ALBUM : BREATHING, CALLING, FALLING

Art.-Nr. 00002
10.00€
lieferbar
1
Artikelbeschreibung

01 Equinox
(5:54) John Coltrane,

(Lyrics J.Gippert)

02 Night And Day

(5:31) Cole Porter
03 In A Sentimental Mood

(7:53) Duke Ellington
04 Beautiful Love (3:54) V. Young, H. Gillespie
E. v. Alstyne, W. King,
05 My Funny Valentine

(5:27) R. Rogers, L. Hart
06 Besame Mucho

(7:05) Consuelo Velasquez
07 Sweet Symphony
(7:05) Kai Rüffer
(Lyrics J.Gippert)

PRODUCING & RECORDING: Vierklang Trio, Judith Gippert 2014

MUSICIANS: Judith Gippert (Vocals), Nikolai Muck (Guitar), Kai Rüffer (Bass), Alexander Boy (Drums)

ARTWORK: Elena Kotikova

PHOTOGRAPHY: Ultimafilm

LAYOUT: Dominik Meier


Bevor 2017 aus dem noch traditioneller gestimmten Vierklang Trio das heutige Ensemble Entropie erwuchs, entstand dieses angenehme, live in einer Kirche aufgenommene Werk.

Der Titel „Breathing, Calling, Falling“ entstammt einem Text, den Judith Gippert unter ihrem damaligen Künstlernamen Layonne Cherimoya für „Equinox(von John Coltrane) schrieb. Neben diesem Klassiker findet Ihr 5 weitere traditionelle Standards, mehr und weniger eigenwillig interpretiert, wie z.B. das Duett von "My Funny Valentine" von Nikolai Muck und Judith Gippert, welches sich auch bei Ensemble Entropie ab und an einen Platz im Liveset ergattert. Weiterhin gibt es die wunderschöne Komposition „Sweet Symphony“ von Kai Rüffer (Text von J. Gippert), der uns in fester Verbundenheit und Freundschaft verlassen musste, uns jedoch musikalisch mit seiner großartigen "Fractal Band"erhalten bleibt.

Alexander Boy an dem Drums war Gründer und Namensgeber des Trios, das Ursprünglich als Lehrerband seiner damals frisch gegründetenMusikschule Vierklang“ begann. Auch er hat mittlerweile experimentellere Pfade beschritten und ist nach wie vor enger Freund und Kämpfer für den Erhalt und Ausbau der Frankfurter Musikkultur. Auch wenn wir uns nun alle in modernen Musikstilen zu Hause fühlen, sind wir stolz auf diese Scheibe, die unseren gemeinsamen musikalischen Anfang skizziert und hier und dort durchblitzen lässt, in welche Richtung wir damals blickten.

Die letzten Exemplare von „Breathing, Calling, Falling“ sind nur über diese Webseite erhältlich.

Auf den Merkzettel